Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

Nach unten

Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen

Beitrag  Kahlan am Do März 18, 2010 3:13 am


Filmdaten
Deutscher Titel: Die Liga der außergewöhnlichen Gentlemen
Originaltitel: The League of Extraordinary Gentlemen
Produktionsland: USA, Deutschland, Tschechien, UK
Erscheinungsjahr: 2003
Länge: 108 Minuten
Originalsprache: Englisch
Altersfreigabe: FSK 12

Stab
Regie: Stephen Norrington
Drehbuch: James Dale Robinson
Produktion: Trevor Albert, Don Murphy
Musik: Trevor Jones
Kamera: Dan Laustsen
Schnitt: Paul Rubell

Besetzung
* Sean Connery: Allan Quatermain
* Shane West: Tom Sawyer
* Peta Wilson: Mina Harker
* Stuart Townsend: Dorian Gray
* Tony Curran: Der Unsichtbare
* Naseeruddin Shah: Kapitän Nemo
* Jason Flemyng: Dr. Henry Jekyll/Edward Hyde
* Richard Roxburgh: Professor James Moriarty
* Max Ryan: Dante
* David Hemmings: Nigel
* Tom Goodman-Hill: Sandersen Reed

Handlung

Europa und die Welt stehen im Jahre 1899 vor einem neuen Zeitalter. Niemand vermutet drohende Gefahr, bis es zu einigen folgenschweren Zwischenfällen kommt. In London erscheint ein gepanzertes Gefährt, das direkt auf die Bank von England zufährt. Die eintreffende Polizei muss hilflos zusehen, wie das gepanzerte Fahrzeug bis zum Tresorraum vordringt. Dort springen mit deutschen Soldatenuniformen verkleidete Männer aus dem Fahrzeug und ein Mann mit einer Maske, der sich Das Phantom nennt.

Nach dem Überfall beschuldigt Großbritannien die Deutschen des Angriffs auf ihre Bank. Wenig später überfällt das Phantom eine deutsche Zeppelinfabrik und lässt die Deutschen im Glauben, dass die britische Armee die Fabrik überfallen hat. So sollen, das ist schnell klar, gegenseitige Beschuldigungen geschürt und ein Weltkrieg heraufbeschworen werden.

In aller Not holt man den legendären, inzwischen sichtbar gealterten Abenteurer Allan Quatermain aus seinem selbst auferlegten Exil in Afrika und führt ihn durch den geheimnisvollen M in die so genannte Liga der außergewöhnlichen Gentlemen ein. Gemeinsam mit Kapitän Nemo und dessen U-Boot Nautilus, dem unsichtbaren Dieb Rodney Skinner, der Vampirin Wilhelmina Harker und Dorian Gray, der, solange sein verfluchtes Porträt verborgen bleibt, unsterblich ist, soll Quatermain das Phantom aufspüren und den Weltkrieg verhindern. Bald stoßen noch Dr. Henry Jekyll mit seiner monströsen zweiten Persönlichkeit Edward Hyde und der amerikanische Geheimagent Tom Sawyer zu der Gruppe. Doch den sieben bleibt nicht viel Zeit, den drohenden globalen Konflikt abzuwenden und den Weltkrieg zu verhindern, denn das Phantom plant Venedig in wenigen Tagen anzugreifen, wo sich die Staatsoberhäupter Europas zu einer Geheimkonferenz treffen.

Anfänglich scheinen alle Gentlemen auf das gleiche Ziel hinzuarbeiten, nämlich die Zerstörung von Venedig zu verhindern, doch es stellt sich schnell heraus, dass sie einen Verräter in ihrer Mitte haben, der für das Phantom arbeitet. Skinner, der zuerst verdächtigt wird, ist unschuldig und es stellt sich Dorian Gray als Verräter heraus. Dennoch gelingt es den übrig gebliebenen Helden, die Zerstörung von Venedig zu verhindern und das geheimnisvolle Phantom zu enttarnen. Dieses entpuppt sich als der perfide James Moriarty – der zudem auch die Rolle von M gespielt hat, um die Liga irrezuführen. Ihm und Gray gelingt die Flucht in die eisigen Steppen der Mongolei, wo Professor Moriarty eine Fabrik hat, in der er Kriegsmaschinen herstellt. Doch zuvor haben sie sich der Kräfte und Geheimnisse der vereinzelten Liga-Gentlemen bemächtigt, unter anderem der Vampirkräfte von Mina Harker, des Elixiers von Dr. Henry Jekyll, das ihn in Edward Hyde verwandelt, einer Hautprobe von Rodney Skinner, um somit seine Fähigkeit der Unsichtbarkeit zu stehlen, und Fotografien von Kapitän Nemos U-Boot, um dessen Technologie selbst anzuwenden. Diese Fähigkeiten und die Maschinen in Professor Moriartys Fabrik will er an den Meistbietenden in Europa verkaufen, um somit den Weltkrieg heraufzubeschwören.

Die Liga verfolgt die beiden und kann schließlich die Fabrik zerstören und die entführten Wissenschaftler und ihre Familien retten. Während Mina Harker Gray tötet, kann Sawyer Professor Moriarty auf der Flucht mit einem gezielten Fernschuss töten, der zuvor jedoch Quatermain ein Messer in den Körper gerammt hat. Quatermain verstirbt kurz darauf an seiner Stichwunde. Sein Körper wird nach Afrika überführt und von seinen Gefährten in afrikanischer Erde bestattet. Zuletzt sieht man einen Schamanen um seinen Grabhügel tanzen, wobei sich ein ungewöhnlicher Sturm am Himmel zusammenbraut und der Grabhügel zu beben anfängt. Mit diesen Bildern endet der Film und lässt somit die Möglichkeit für eine Auferstehung von Quartermain (und eine Fortsetzung des Films) offen, da man zu Beginn des Films von Quartermain erfuhr, dass ihm ein Medizinmann einmal versichert habe, dass ihn Afrika niemals sterben lassen würde.


Produktion


Das Produktionsbudget des Filmes betrug etwa 78 Millionen US-Dollar. Weltweit spielte der Film 175,5 Millionen US-Dollar ein, 66,5 davon in den USA und 109 in der restlichen Welt. Er liegt damit auf Platz 27 der finanziell erfolgreichsten Filme im Jahr 2003.

Der Film wurde in der zweiten Hälfte des Jahres 2002 vor und nach der Jahrhundertflut in Tschechien in Prag gedreht. Die 20-wöchigen Dreharbeiten mussten im August unterbrochen werden, weil einige Sets zerstört worden waren. Der Veröffentlichungstermin wurde um einige Wochen verschoben. Einige wenige Drehtage gab es auch auf Malta, wo die Außenaufnahmen auf dem U-Boot entstanden, und in Los Angeles, wo Großaufnahmen gedreht wurden. Die europäische Premiere des Filmes fand in Prag statt, wobei die Erlöse an die Flutopfer gespendet wurden.

Peta Wilson ersetzte Monica Bellucci, die wegen Terminschwierigkeiten aus dem Projekt ausscheiden musste.


Auszeichnungen

Es gab im Jahr 2004 vier Nominierungen für den Saturn Award, den Preis der Academy of Science Fiction, Fantasy & Horror Films

* Bester Fantasy-Film
* Shane West (Cinescape Genre Face of the Future Award)
* Peta Wilson (Beste Nebendarstellerin)
* Jacqueline West (Beste Kostüme)

Des Weiteren gab es 2004 eine Nominierung bei den Visual Effects Society Awards.


Kritik

Sowohl Fans der Vorlage als auch Filmkritiker gingen mit der Verfilmung hart ins Gericht. Das komplexe Gewebe intertextueller Bezüge sei nahezu gänzlich zerstört worden, die sorgfältige Figurenkonstellation werde durch Auslassungen und Hinzufügung neuer Figuren wie Tom Sawyer und Dorian Gray aus dem Gleichgewicht gebracht, die vielschichtigen Charaktere zu eindimensionalen Action-Figuren reduziert und die komplexe Handlung mit ihren moralischen Unwägbarkeiten zusammengestutzt.

Darüber hinaus bemängelten Kritiker zahllose unlogische, selbst für eine Comicverfilmung allzu sehr an den Haaren herbeigezogene Elemente (zum Beispiel kreuzt Nemos große Nautilus mit hoher Geschwindigkeit durch die engen Kanäle Venedigs und taucht in der seichten Seine komplett ab) sowie die oberflächlichen bis unfreiwillig komischen Dialoge. Weiterhin litt der Film unter zahlreichen Bearbeitungen nach Drehende, die zulasten der Logik gingen und eine einzige Anreihung von Actionszenen nach sich zogen.

Alan Moore war mit dem Ergebnis derart unzufrieden, dass er bei weiteren Verfilmungen seiner Comics die Verwendung seines Namens verweigerte.
avatar
Kahlan
Admin

Anzahl der Beiträge : 18427
Anmeldedatum : 17.03.10

http://worldoffantasy.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten