Dogma

Nach unten

Dogma

Beitrag  Kahlan am Do März 18, 2010 3:43 am

Dogma ist eine Fantasy-Satire von Regisseur Kevin Smith aus dem Jahr 1999 und die starbesetzte Fortsetzung der New-Jersey-Filme.


Handlung
Nachdem die zwei Engel Loki und Bartleby vor tausenden Jahren in Ungnade Gottes gefallen sind und von diesem auf ewige Zeiten aus dem Himmel nach Wisconsin verbannt wurden, möchten sie nun zurück nach Hause gelangen. Ein ihnen vom Dämonen Azrael zugespielter Zeitungsartikel kommt ihnen gerade recht: ein Kardinal aus New Jersey bietet anlässlich der Einhundertjahr-Feier seiner Kirche allen Katholiken an, ihnen ihre Sünden zu vergeben, sobald sie diese Kirche betreten. Loki und Bartleby hoffen so, in den Himmel zurückkehren zu können. Damit wäre allerdings die Unfehlbarkeit Gottes widerlegt und alle Existenz würde vernichtet werden.

Da Gott von einem Skee Ball-Ausflug (in der deutschen Synchronisation: Minigolf) in Menschengestalt nicht wieder zurückgekehrt ist, muss die personifizierte Stimme Gottes, der Engel Metatron, die einzige Nachfahrin von Jesus, Bethany, davon überzeugen, dass sie die beiden Engel aufhalten muss. Unterstützung erhält Bethany dabei vom dunkelhäutigen 13. Apostel Rufus (der sich darüber beschwert, dass er nicht in der Bibel steht), den beiden Propheten Jay und Silent Bob sowie der Muse Serendipity (die zwar andere inspirieren kann, selbst aber als Stripperin arbeitet).

Auf ihrer abenteuerlichen Odyssee nach New Jersey bekommen es Bethany und ihre Begleiter unter anderem mit einem Höllendämon, dem Golgathaner, zu tun, der aus den Exkrementen gekreuzigter Verbrecher entstanden ist. Sowohl ihn als auch Azrael können die göttlichen Freunde ausschalten. Währenddessen betätigen sich Loki und Bartleby als Racheengel und töten die Vorstandsmitglieder einer Spielzeugfirma, da diese mit ihrem populären Produkt, einem goldenen Zeichentrick-Kalb, angeblich ein Götzenbild erschaffen und noch eine Reihe anderer schwerwiegender Sünden begangen hätten.

Als Bethany und ihre Begleiter an der Kirche ankommen, hat Bartleby bereits ein Blutbad angerichtet, während Loki mittlerweile Zweifel gekommen sind. Schließlich tötet Bartleby seinen Kameraden Loki und scheint unbesiegbar, doch dann findet Bethany heraus, wo Gott sich befindet: Er ist im Körper eines im Koma liegenden Mannes gefangen, den Azraels Gefährten zur Strecke gebracht haben (wie zu Beginn des Films gezeigt wird). Bethany stellt die Maschinen, die den Komapatienten zwischen Leben und Tod halten, ab und befreit damit Gott. Dabei wird sie jedoch von der aufsteigenden Macht Gottes getötet.

Vor der Kirche erscheint Gott gleich darauf in Gestalt einer Frau und hält Bartleby auf. Sie gewährt ihm Vergebung. Als Silent Bob die tote Bethany zu der Kirche bringt, erweckt Gott sie wieder zum Leben. Am Ende teilt Metatron der überglücklichen Bethany mit, dass sie schwanger ist und eine Tochter bekommt, auf die große Aufgaben warten.

Hintergrund
Dogma ist der vierte Film aus der mittlerweile sechs Werke umfassenden New-Jersey-Reihe, die aus der Feder von Regisseur Kevin Smith stammt. Die Filme bauen teilweise lose aufeinander auf. In jedem spielen auch die Helden Jay und Silent Bob mit, die ursprünglich nur als zwei der Kunden im Film Clerks – Die Ladenhüter erdacht waren. Kevin Smith selbst ist der Darsteller des Silent Bob. In Dogma erhalten sie erstmalig eine stärkere Präsenz.
Die Rolle Gottes sollte ursprünglich Holly Hunter spielen, die allerdings absagte, ebenso Emma Thompson, die schwanger wurde. Bethany sollte erst von Smiths Exfreundin Joey Lauren Adams gespielt werden, auch Alanis Morissette war einmal dafür vorgesehen. Diese verkörperte aber dann Gott. Albert Brooks sollte Kardinal Glick spielen.
Bei Kosten von 10 Millionen US-Dollar spielte der Film 30 Millionen US-Dollar ein.
Die einzigen Worte, die Silent Bob in diesem Film spricht, sind „Keine Fahrkarte“ (ein Indiana-Jones-Zitat), nachdem er Loki und Bartleby aus dem fahrenden Zug geworfen hat und „Danke“ nach einer Bemerkung Rufus' über seine Schweigsamkeit.
Im Abspann findet sich „Jay and Silent Bob will return in Clerks 2 – Hardly Clerkin“
Als Kevin Smith hörte, dass eine christliche Gruppe vor einem Kino gegen den (ihrer Meinung nach) blasphemischen Film demonstrieren wollte, fertigte er zusammen mit einem Freund ein riesiges Plakat mit der Aufschrift „Dogma is Dogshit“ an, stellte sich damit zu der Gruppe und demonstrierte gegen seinen eigenen Film. Eine TV-Reporterin vor Ort erkannte ihn sogar, von ihr darauf angesprochen leugnete er dies jedoch.
avatar
Kahlan
Admin

Anzahl der Beiträge : 18427
Anmeldedatum : 17.03.10

http://worldoffantasy.forumieren.net

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten